Archiv der Kategorie 'Allgemein'

06.04.2019 Dresdens Mietenwahnsinn stoppen Demo um 14 Uhr auf dem Postplatz

Am 6. April findet der europaweite Aktionstag für das Recht auf Wohnen statt. In Dresden rufen wir unter dem Slogan Mietenwahnsinn stoppen mit zur Demonstration auf!

 06.042019 Aufruf Dresdens Mietenwahnsinn stoppen Demo um 14 Uhr auf dem Postplatz

Aufruf unterzeichnen: #Mietenwahnsinn stoppen Dresden

Geschichtsrevisionist*Innen die Stirn bieten! #DD1302 #DD1502 #NoReturnDD #BlockDD

Dresden Graffiti 15. Feb. 2019 Aktionswoche

Zum 20. Jubiläum des ersten in NS-Manier inszenierten ‚Trauermarschs‘ in Dresden wollen Nazis sich wieder in der Altstadt in Szene setzen. Lassen wir dies nicht zu! Machen wir ihnen die Räume streitig! Nazis stoppen bleibt Handarbeit! #DD1302 #DD1502 #NoReturnDD #BlockDD

Dresden Kein Zurück Für Nazis #NoReturnDD #BlockDD

Bettenbörse and More

 Furia � FEMINISTISCHER BLOCKieren #DD1302 #DD1502 #NoReturnDD #BlockDD

Furia – FEMINISTISCHER BLOCKieren – haben ein paar ’special offers‘ in ihrem Repertoire. Was in der Mobilisierungsphase von besonderer Bedeutung für Auswärtige ist, ist die Bettenbörse. Wer also Schlafplätze sucht, um vor und/oder nach dem ‚Nazis-Ärgern‘ den verdienten Schlaf zu finden, folgt einfach dem Link. Bettenbörse

Demo »Grundrechte verteidigen« 26.01.2019

Polizeigesetz stoppen: DEMO »Grundrechte verteidigen«

Dresden Demo »Grundrechte verteidigen« 26.01.2019

Am 26. Januar 2019 13:00 Uhr
Wiener Platz, Hauptbahnhof, DRESDEN

Vor der Plenarsitzung des Sächsischen Landtags am 30./31. Januar, wollen wir gemeinsam ein kraftvolles Zeichen für die Verteidigung unserer Grundrechte setzen.

Alle zusammen das #PolizeigesetzStoppen!

Täter des Brandanschlags in Hanau am 21.12.2018 ist den Projekten des Mietshäuser Syndikats bekannt

Ermittlungsversäumnisse bei Polizei und Staatsanwaltschaft

Mietshäuser Syndikat, Regionale Koordination Rhein-Main

Miethäusersyndikat Rhein-Main, Pressemitteilung, 07.01.2019

Der Täter des Brandanschlags in Hanau am 21. Dezember 2018 ist den Projekten des Mietshäuser Syndikats bekannt – Ermittlungsversäumnisse bei Polizei und Staatsanwaltschaft in der Anschlagsserie gegen linke Projekte.

Am 21. Dezember 2018 wurde ein Brandanschlag auf das autonome Kulturzentrum Metzgerstraße verübt. (mehr…)

Aufruf zur Verhinderung der Räumung der Klinika in Prag am 10. Januar 2019!

Wir teilen den Aufruf der Klinika in Prag, die am kommenden Donnerstag 10. Januar geräumt werden soll.

Wir teilen den Aufruf der Klinika in Prag, die am kommenden Donnerstag 10. Januar ger�¤umt werden soll.
Frühstück im Haus am 10.Januar 2019 in Prag

Trotz der vielversprechenden vergangenen Verhandlungen, bei denen es um die Zukunft von Klinika ging, hat sich der derzeitige Besitzer SŽDC (die Verwaltung von Eisenbahnen und Verkehrswegen) unter Druck der Polizei dazu entschieden uns räumen zu lassen. (mehr…)

Oury Jalloh Gedenkdemonstration am 7. Januar 2019 in Dessau.

Organisierte Zuganreise aus Dresden zur Oury Jalloh Gedenkdemonstration am 7. Januar 2019 in Dessau: Treffpunkt 10 Uhr Bahnhof Dresden-Neustadt

Organisierte Zuganreise aus Dresden zur Oury Jalloh Gedenkdemonstration am 7. Januar 2019 in Dessau:

Demoaufruf: Initiative Oury Jalloh
Solidarität mit Oury Jalloh!

Serie von Brandstiftungen bei linken Wohnprojekten im Rhein-Main-Gebiet

09.12.2018 Pressemitteilung der Mietshäuser Syndikat, Regionale Koordination Rhein-Main.
Mietshäuser Syndikat, Regionale Koordination Rhein-Main

Am 14. September diesen Jahres brannte das Mietshäuser Syndikatsprojekt Knotenpunkt in Schwalbach am Taunus nieder.

Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Am 13. November wurde in zwei Frankfurter Wohnprojekten Brände gelegt: Im seit über 35 Jahren besetzten Haus In der AU wurde gegen 22 Uhr ein Brand an der Rückwand eines Schuppens entdeckt, der rechtzeitig ­gelöscht werden konnte. Ungefähr 45 Minuten später brannte beim ebenfalls im Stadtteil Rödelheim gelegenen Hausprojekt Assenland ein Sichtschutzzaun. Zwei Tage später, am 15. November, wurde um 23 Uhr eine Hütte im Vorgarten der AU angezündet. Auch dieser Brand wurde sofort entdeckt und gelöscht. Am 16. November wurden Brandspuren am Reifen eines in der Seitenstraße der AU stehenden Fahrzeuges entdeckt, welches von den Täter*innen offensichtlich der AU zugeordnet wurde. Der jüngste Anschlag richtete sich gegen das Projekt Schwarze 79 in Hanau – dort wurde am Abend des 3. Dezember ein Brand an einem als Gartenhütte genutzten Bauwagen gelegt, der durch das Feuer schwer beschädigt wurde. Die Projekte Assenland und Schwarze 79 sind ebenso wie der Knotenpunkt Teil des Projektverbunds Mietshäusersyndikat. (mehr…)

NEIN zum neuen Polizeirecht für Sachsen!

Wir haben den Aufruf NEIN zum neuen Polizeirecht für Sachsen unterzeichnet.
Neben den über 30 Bündnispartner:innen haben den Aufruf Gegen die autoritäre Politik der Staatsregierung – NEIN zum neuen Polizeirecht für Sachsen! 789 Personen und 30 Organisationen unterschrieben: Willst du auch unterzeichnen?

Aufruf gegen die Erweiterung zum Polizeigesetz in Sachsen anschlie�en.

Gegen die autoritäre Politik der Staatsregierung – #NoPolG

Die Sächsische Staatsregierung aus CDU und SPD forciert mit dem aktuellen Entwurf für die neuen Polizeigesetze eine weitere massive Ausweitung der staatlichen Eingriffsbefugnisse. Mit diesem Gesetzesvorhaben setzt die Koalition einen weiteren Abbau demokratischer Freiheits- und Grundrechte durch und knüpft damit an den autoritären Führungsstil vorheriger, stets CDU- geführter Staatsregierungen an. Wir stellen uns diesen Entwicklungen entschlossen entgegen. Das Gesetzespaket aus Polizeivollzugsdienstgesetz und Polizeibehördengesetz lehnen wir in aller Deutlichkeit ab und fordern den Landtag auf, es nicht zu verabschieden!

Der Aufruf mit Begründung in voller Länge.

Treppenhaus Metallgeländer

Treppenhaus Metallgeländer in der RM16 in Dresden Pieschen

Das Treppenhaus Metallgeländer und zwei neue Innentüren wurden eingebaut.

Am 03. Oktober 1999 wurde die Robert-Matzke-Str.16 (RM16) in Dresden Pieschen das erste mal besetzt!

Nach einer langwierigen Kampagne wurden zwei Villen in Dresden besetzt und nach harten Auseinandersetzungen wieder geräumt, eine virtuelle Raumbesetzung auf der Hauptstraße, Scheinbesetzungen, anstrengende Verhandlungen, Lobbyarbeit und unzählige kleinere Aktionen waren notwendig bis im Herbst 1999 ein erster Sieg zu feiern war.

Am 03. Oktober 1999, genau heute vor 19 Jahren kam es zur ersten Hausbesetzung der Robert-Matzke-Straße 16 (RM16) im Dresdner Stadtteil Pieschen.

Am 03. Oktober 1999 wurde die Robert-Matzke-Str.16 (RM16) in Dresden Pieschen das erste mal besetzt!

Obwohl das Haus, kurze Zeit nachdem die Besetzer_innen begonnen hatten, sich häuslich einzurichten und das Haus zu gestalten, von der Polizei geräumt wurde, konnte es wenige Stunden später erneut besetzt werden. (mehr…)