Radio-Sendungen über die RM16 zum Nachhören

Antifaschistisches Hausprojekt sucht Kredite – RM16 in Dresden

von: coloRadio, Dresden 98,4 / 99,3 MHz
Kurzbeschreibung:

Die Robert-Matzke-Strasse 16 in Dresden Pieschen ist seit den 90igern ein politisches Wohn- und Veranstaltungshaus. Die Stadt will das Haus verkaufen – die BewohnerInnen wollen kaufen. Studiointerview.

Sendung unter: www.freie-radios.net

1 Jahr nach dem Brandanschlag auf die RM 16 – ein Prozessbericht

von: coloRadio, Dresden 98,4 / 99,3 MHz

Kurzbeschreibung:

Ende August 2010 schleuderten damals noch Unbekannte nachts einen Molotow-Cocktail in das Wohnprojekt RM16 in Dresden. Glücklicherweise zersprang die Flasche nicht wie geplant, die Flammen konnten gelöscht werden und die BewohnerInnen kamen mit dem Leben davon. Nach einer ganzen Reihe von Übergriffen durch Nazis auf das Haus und die dort lebenden Menschen und einem Brandanschlag auf ein anderes linkes Wohnprojekt in Dresden kurz zuvor war relativ klar, aus welcher Motivation diese Atacke stattfand. Im Januar diesen Jahres wurde Stanley Nähse, ein Stadtbekannter Jungnazi, wegen dringenden Tatverdachts festgenommen. Ende letzter Woche begann der Prozess vor dem Landgericht Dresden. Trotz des zu erwartenden großen öffentlichen Interesses fand die Verhandlung in einem der kleineren Räume des Gerichts statt. Die vielen verhinderten ProzessbeobachterInnen verpassten jedoch nicht allzu viel – schliesslich wurde die Öffentlichkeit nach Verlesung der Anklage ausgeschlossen. Ich unterhielt mich mit zwei BewohnerInnen der RM16, die als NebenklägerInnen am Verfahren beteiligt sind und deren Anwälten, Stefan Schrage und Axel Hoffmann über den bisherigen Verlauf des Prozesses. Zuerst wollte ich wissen, wie es möglich ist, dass die Verhandlung nicht öffentlich geführt wird.

Download und zum Anhören unter: www.freie-radios.net

Interview mit Kobito, Rapper vom Zeckenrapkollektiv „Tick Tick Boom“

von: coloRadio, Dresden 98,4 / 99,3 MHz

Kurzbeschreibung:

Am 14. Dezember fand eine Soliparty für das Dresdner Hausprojekt „RM 16″ (oder landläufig „Robert-Matzke-Str.“) im AZ Conni statt. in den letzten 2 Jahren sind die Mieten in Dresden rasant gestiegen, der Immobilenmarkt boomt gewaltig und etwa 20 alternative Hausprojekte stehen vor dem Ende. Es sei denn, sie kaufen ihr Haus.
Zu diesem Anlass solidarisierten sich die Zeckenrappenden Kobito, Refpolk und DJ Kai Kani mit der Robert-Matzke-Str. und gaben ein Solikonzert. Die drei gehören zum Rapper_innenkollektiv „Tick Tick Boom“. Kobito wurde bei dieser Gelegenheit zum Verhältnis von Kunst und Politik befragt, zum Kollektiv und auch ein wenig zum Männlichkeitsbild im Zeckenrap.

Download und zum Anhören unter: www.freie-radios.net