Wohn- und Kulturprojekt RM16 sucht Deine Unterstützung

RM16 braucht deine Unterstüzung

Jetzt haben wir die Chance das Haus zu kaufen. Die Besitzerin des Hauses will das Objekt an uns verkaufen. Gleichzeitig hat uns das Baufsichtsamt unsere Veranstaltungräume bis zur Erfüllung verschiedener Brandschutzauflagen gesperrt.
Wir wollen das Haus mit Hilfe des Mietshäuser Syndikates erwerben und sanieren. Dazu brauchen wir vor allem Direktkredite.

Wenn Ihr oder Du uns unter die Arme greifen und finanziell unterstützen wollt, dann schaut einfach für genauere Infos auf unserer Webseite www.rm16.de.

Vielen Dank im Voraus für Euer /dein Vertrauen und Unterstützung. Gerne könnt Ihr /Du uns auch unterstützen, indem unser Aufruf weiterverbreitet und auch gern weitergeleitet wird.

02.04.14 20:00 Uhr ­KüfA + Um­sonst­ki­no RM 16 im AZ Conni „Die Geschichte des rechten Terrors“

Propaganda, Hass, Mord – Die Geschichte des rechten Terrors.
Ein Film von Rainer Fromm und Rolf-Axel Kriszun. (43 Min.)
02.04.14 20:00 Uhr ­KüfA + Um­sonst­ki­no RM 16 im AZ Conni �Die Geschichte des rechten Terrors�

Die Dokumentation zeichnet die Geschichte rechter Gewalt seit den 1980er-Jahren in der Bundesrepublik, der DDR und dem vereinten Deutschland nach. Der Blick zurück schockiert, denn es wird offenbar, dass der rechte Terror von der Politik über Jahrzehnte hinweg unterschätzt wurde.

Umsonstkino RM16
azconni.de

05.03.14 20:00 Uhr ­KüfA + Um­sonst­ki­no RM 16 im AZ Conni „Der NSU-Prozess als Film“

Zum Einstieg in die NSU-Prozess zeigen wir den Kurzfilm “Kein 10. Opfer!” über die Schweigemärsche in Kassel und Dortmund im Mai/Juni 2006
nsu-watch.info

„Der NSU-Prozess als Film“
Der NSU-​Pro­zess, wie ihn noch nie­mand ge­se­hen hat. Die Pro­to­kol­le des ers­ten Jah­res, nach­emp­fun­den von Schau­spie­lern in einem Film: Ein Pro­jekt des Süd­deut­sche Zei­tung Ma­ga­zins, der Film­aka­de­mie Ba­den-​Würt­tem­berg, der Aka­de­mie für Dar­stel­len­de Kunst Ba­den-​Würt­tem­berg und der UFA Fic­tion.

http://sz-​ma­ga­zin.​sueddeutsche.​de/​tex…

INFO: (mehr…)

Aufnahme ins Mietshäuser Syndikat

Seit dem 11.1.2014 sind wir als Hausprojekt RM 16 in das Mietshäuser Syndikat aufgenommen worden.Dieses ist ein deutschlandweiter Zusammenschluss von 79 Hausprojekten und 33 Projektinitiativen, die sich gegenseitig bei der Gründung unterstützen und ein solidarisches Netzwerk bilden. Alle Syndikatsprojekte nutzen die Rechtsform der GmbH, bei der sowohl die Bewohner*innen in Form eines Hausverein als auch die Syndikats GmbH Gesellschafter*in sind. Als Mehrheitsgesellschafterin trifft der Hausverein alle Entscheidungen. Lediglich im Fall eines Verkaufs hat die Syndikats GmbH ein Vetorecht. So wird sichergestellt, dass das Haus für immer dem Immobilienmarkt entzogen wird und selbstbestimmtes Wohnen möglich bleibt.

Wer mehr darüber erfahren möchte, wie es mit Hilfe des Syndikatsmodell gelingen kann selbstbestimmt zu wohnen und faire Mieten dauerhaft zu sichern, kann hier nachlesen: www.syndikat.org

05.02.14 20:00 Uhr RM 16 SupporterKüfA + Input im AZ Conni

Film: Erhobenen Hauptes – (Über)Leben im Kibbuz

Der Dokumentarfilm „Erhobenen Hauptes – (Über)Leben im Kibbuz Ma‘abarot“ erzählt von fünf jüdischen Menschen, die in Deutschland geboren wurden und die, wie so viele andere, vor den Nazis flüchten mussten. Der Fokus des Films liegt weniger auf der Verfolgung der ProtagonistInnen in Nazi-Deutschland. Vor allem bekommt der Zuschauer einen eindringlichen Einblick in das heutige Leben in ihrem Kibbuz in Israel. Trotz der ungeheuerlichen Erfahrungen, die sie machen mussten, erzählen die ProtagonistenInnen mit Begeisterung von ihrem Versuch, ein anderes Leben zu führen: Ein Leben in Solidarität und Gemeinschaft, in dem jeder Einzelne wichtig ist.

Erhobenen Hauptes – (Über)Leben im Kibbuz Ma‘abarot
Regie: Filmgruppe DocView, ISR/DE 2013, 95 min, Blu-ray, OmU, FSK: ungeprüft

www.docview.org
rm16.de
umsonstkino.blogsport.de
AZ Conni
www.facebook